17.05.2018: Marokko – von Marrakesch ins Land der Berber und Tuaregs

Multivisionsvortrag im NABU-Waldinformationszentrum am 17. Mai 2018 in Kooperation mit den Freunden des Abenteuermuseums e.V.

Am 17. Mai 2018 lädt der NABU Landesverband Saarland e.V. gemeinsam mit den Freunden des Abenteuermuseums e.V. zu der neuen Vortragsreihe ins NABU-Waldinformationszentrum am Forsthaus Neuhaus im Urwald vor den Toren der Stadt bei Saarbrücken ein. Mit der Kooperation möchte der NABU Interesse für die Natur- und Kulturlandschaften anderer Länder wecken und für deren Erhalt und Schutz werben. An diesem Abend begibt sich Barbara Böhme mit den Gästen auf eine spannende Reise von Marakesch ins Land der Berber und Tuaregs nach Marokko.

Start der Reise ist Marrakesch, die „Rote Stadt“, die alte Hauptstadt Marokkos. Sie ist mit ihren knapp 1 Million Einwohnern nach Casablanca, Fes und Tanger die viertgrößte Stadt des Maghreb-Landes. Die Altstadt von Marrakesch, die Medina, versetzt ihre europäischen Besucher in eine bunte Zeitreise. In den engen Marktgassen, den Souks, finden sich Händler mit ihren kunstvoll aufgeschichteten Gewürzen, pflanzlichen Arzneien, Backwaren und sonstigen Lebensmitteln aller Art, bunten Stoffen, handgewebten und -geknüpften Teppichen aus allen Landesteilen, filigranen Lampen und vielfältigem Kunsthandwerk. Man kann Handwerkern bei ihrer Arbeit zusehen, ein orientalisches Bad, ein Hammam, besuchen, beim obligatorischen Thé à la Menthe duftendes süßes Gebäck kosten und dabei die Störche auf den Dächern oder die zahlreichen Schwalben am Himmel bewundern. In einem der Riads der Medina – von außen unscheinbare aber im Innern märchenhaft schöne Paläste – zu übernachten, ist ein unvergessliches Erlebnis.

Anschließend führt die Route über die schneebedeckten Berge des Hohen Atlas zum „Tor der Wüste“, Ouarzazate, über die Straße der Kasbahs, durch die Schluchten von Dadés und Todra, das Draa-Tal mit seinen Palmenhainen in die Sandwüsten Erg Chegaga im Süden und Erg Chebbi im Osten. Dieser Teil Marokkos, in dem die traditionellen Lebensweisen der Nomaden noch anzutreffen sind und jeder Besuch in einem Zelt oder einer Herberge mit einem Begrüßungstee beginnt, bietet imposante Landschaften und eine vielfältige Vogelwelt.

  • Termin: Donnerstag, 17. Mai 2018, 18.30 Uhr
  • Treffpunkt: NABU-Waldinformationszentrum
  • Veranstaltungsort: 66115 Saarbrücken, Forsthaus Neuhaus
  • Der Eintritt ist frei.

Am 6. Juni 2018 findet dann um 18.00 Uhr die Eröffnung der Monatsausstellung „Heimische Naturschönheiten“ mit einem Bildvortrag des saarländischen Naturfotografen Bernd Konrad statt.

Für Rückfragen:
Helmut Harth, Waldreferent
Tel. +49 (0)6806.85 03 38