Klimawandel vor Ort

NABU Saarland und Gemeinde Losheim am See informieren

Losheim am See – Rund um den Seegarten am Stausee Losheim gibt es seit vielen Jahren ein vielfältiges Angebot. Seit letztem Jahr finden im Seegarten nun auch Veranstaltungen zum Klimawandel statt, in denen mit Hilfe der Ausstellung „Welten der Zukunft“ von Yannick Monget auf die Probleme des Klimawandels aufmerksam gemacht wird und gemeinsam Lösungsansätze unter fachlicher Leitung von NABU-Referenten entwickelt werden.

Die im Seegarten installierte Dauerausstellung „Welten der Zukunft“ kann zu den normalen Öffnungszeiten besucht werden. Yannick Monget ist als Autor, Künstler und Zukunftsforscher spezialisiert auf den Klimawandel. Er zeigt beeindruckende Zukunftsvisionen, wie die Welt sich zum Guten oder Schlechten in Folge der Klimaänderung wandeln könnte. Darstellungen zeigen, inwieweit unser Lebensstil das Weltklima beeinflusst und welche Auswirkungen uns womöglich erwarten. Anstieg der Temperatur und des Meeresspiegels, Ausbreitung von Wüsten und zahlreiche andere Themen, die der Klimawandel mit sich bringt, werden mit fantasievollen Bildern, die zum Nachdenken anregen, dargestellt.

Der zweite Baustein dieses Umweltbildungsprojektes wird durch den NABU umgesetzt und besteht aus drei wesentlichen Elementen. Der NABU als Anwalt der Natur hat es sich seit Jahrzehnten zur Aufgabe gemacht den Menschen Natur und Umwelt näher zu bringen und für ein besseres Miteinander zu werben. Nun bietet die Gemeinde Losheim am See in Kooperation mit dem NABU Saar e.V. Führungen für Schulklassen, Vereine und Firmen an. Das Bildungskonzept bietet anschauliche Bilder zum Thema Klimawandel direkt am See und dem nahegelegenen NABU-Naturgarten. Die Folgen des Klimawandels werden erläutert und gemeinsam wird über die damit verbundenen vielfältigen Probleme und Lösungsansätze diskutiert. Die Führungen am Seegarten sind für alle Altersgruppen ab ca. 6 Jahren konzipiert. Der Klimawandel betrifft uns alle und so müssen auch alle Alters- und Gesellschaftsgruppen eingebunden werden. Insgesamt können sich 40 Schulklassen und 40 Vereine oder Firmen aus den Landkreisen Merzig-Wadern und Saarlouis für einen kostenlosen Führungstermin bis spätestens 30. April 2018 bewerben. Die Termine werden dann individuell mit den NABU-Referenten abgestimmt.

Außerdem werden in einem dritten Baustein sechs Exkursionen durchgeführt, in denen verschiedene Aspekte des Klimawandels intensiv beleuchtet werden. Die erste Exkursion zum Thema „Klimawandel und regionale Lebensmittelproduktion“ fand bereits in 2017 im Rahmen eines Besuchs des Forellenhofs Trauntal bei Börfink statt.

 

Weitere Exkursionen:

14.04.2018: Klimawandel und Wald dargestellt am Forstrevier Quierschied mit Besichtigung der Umweltmessstation und Besuch des NABU-Waldinformationszentrums am Forsthaus Neuhaus

26.05.2018: Klimawandel und Landwirtschaft dargestellt am Beispiel Hofgut Dösterhof bei Altland.

15.09.2018: Klimawandel und Tierwelt dargestellt am Beispiel der NABU Beringungsstation bei Lisdorf

27.10.2018: Klimawandel und Energiegewinnung dargestellt am Beispiel Energiepark Markushof bei Wahlen mit erneuerbaren Ressourcen Wind-, Sonnenkraft und Biogas

17.11.2018: Klimawandel und Stadtentwicklung dargestellt am Beispiel von Klimaanpassungsmaßnahmen der Landeshauptstadt Saarbrücken

Die Teilnahme zu den Exkursionen ist nach verbindlicher Anmeldung kostenlos für Jedermann möglich. Die Abfahrt erfolgt jeweils um 9:00 Uhr mit dem Bus ab Tourist-Info am Stausee Losheim.

Des Weiteren werden als letzter Baustein des Umweltbildungsprojektes sechs halbtägige Workshops unter Leitung von Klimapädagogen der Firma Geoscopia aus Bochum veranstaltet. Die ersten beiden Termine fanden bereits im Januar 2018 statt. Die nächsten Workshops werden am 10. November 2018 von 16-20 Uhr und am 11. November 2018 von 10-14 Uhr und die letzten beiden Workshops im Februar 2019 angeboten.

Anmeldung und Organisationshinweise:

 

Tourist-Info Losheim am See unter Tel. 06872-9018 100
Fachinformationen: Helmut.HarthNABU-Saar.de

Hinweis:

Das Klimaschutzprojekt der Gemeinde Losheim am See in Kooperation mit dem NABU Saarland e.V. wird im Rahmen des europäischen LEADER-Programmes gefördert.

Für Rückfragen:

Helmut Harth, Waldreferent, Tel. +49 (0)6806.85 03 38