Nachrichten des NABU Saarland

Neues Konzept für das „Forsthaus-Neuhaus“-Ensemble steht: Kooperationspartner unterzeichnen Absichtserklärung

Viel mehr als nur die bislang bekannten Scheunen- und Ökopädagogikprogramme soll in und um das Forsthaus Neuhaus künftig angeboten werden: Inmitten des Urwalds vor den Toren der Stadt Saarbrücken soll ein Zentrum für Wildnis und Waldkultur mit attraktiver Gastronomie und einem Waldlandschaftspark entstehen.

Baumhaus beim Wildnis-Camp, Foto: Regionalverband Saarbrücken

Diese Absichtserklärung haben die zukünftigen Träger des „Forsthaus-Neuhaus-Ensemble“ in einem „Letter of Intent“ unterzeichnet: Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, der NABU Landesverband Saar, die Naturland Ökoflächen-Management GmbH, die Naturlandstiftung Saar, die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Ortsvereinigung Saarbrücken sowie der Gastronom Johannes Schäfer.

Die Naturlandstiftung Saar (NLS) und deren 100prozentige Tochter Naturland Ökoflächen-Management (ÖFM) GmbH haben sich als zukünftige Erwerber des Gebäudekomplexes mit den anderen Unterzeichnern auf eine Reihe von Vorhaben und Zielen geeinigt:

  • So soll von allen Partnern der dauerhafte Betrieb des neu entstehenden NABU-Informationszentrums unterstützt werden.
  • Es soll künftig ein gastronomisches Angebot vorgehalten werden, das sich insbesondere an Wanderer, Gruppen und Besucher des Urwaldprojektes richtet. Das Gasthaus wird als Integrationsbetrieb mit entsprechenden Ausbildungsplätzen geführt.
  • Die Lebenshilfe beabsichtigt, ein inklusives Kita-Konzept im Urwald mit einer waldnahen inklusiven Pädagogik umzusetzen.
  • Die Lebenshilfe möchte zudem mit dem NABU auch im Bereich der Wildnispädagogik zusammenarbeiten.
  • Die Liegenschaften „Forsthaus Wolfsgarten“ und „Jungfleischhütte“ sollen in das Gesamtkonzept integriert werden.
  • Die Unterzeichner wollen das Umfeld des Forsthauses Neuhaus nach historischem Vorbild als Wald-Landschafts-Park gestalten.
  • Die Partner setzen sich für eine ÖPNV-Anbindung des Gesamtensembles ein. 

... weitere Informationen auf der NABU-Projektsite saar-urwald.de