Neues von der NABU Vogelberingungsstation „Mittleres Saartal“

Bartmeise - Foto: Rolf Klein
Seltener Fang im IKEA-Biotop: eine Bartmeise
Wasserralle wird beringt.
Eine Wasserralle wird vor den interessierten Gästen der Tag der offenen Tür von Rolf Klein beringt.

Rückblick 2014, Tag der offenen Tür, Beringungshelfer gesucht

Die NABU-Beringungsstation „Mittleres Saartal“ lädt ein zum 5. Tag der offenen Tür am 30.08.2015. Seit 2008 besteht die Beringungsstation im sogenannten „IKEA-Biotop“ in Saarlouis-Lisdorf. In diesem etwa fünf Hektar großen Feuchtgebiet werden seitdem jährlich circa 10 000 Vögel gefangen, beringt, vermessen und wieder frei gelassen, um wertvolle Daten zum Beispiel zum Vogelzug zu erfassen. In den letzten Jahren ist die Station zum größten Beringungsprojekt in Süddeutschland avanciert, was einerseits ein Erfolg für die lokalen Naturschutzmacher ist, andererseits aber ein Problem mit sich bringt: Die Beringer suchen dringend personelle Verstärkung!

Beringungsarbeit – Forschung im Ehrenamt

Die Arbeit an der Beringungsstation beginnt mit dem ersten Sonnenlicht des Tages und endet spät abends in der Dunkelheit, denn gerade bei Dämmerung sind viele Vogelarten besonders aktiv. Es gilt, die gefangenen Vögel so schnell und schonend wie möglich aus den circa 40 speziellen Fangnetzen zu befreien, die in den verschiedenen Lebensräumen des Gebiets aufgestellt sind. In Stoffsäckchen werden die Fänglinge dann zur Station gebracht, wo sie nach Beringung und Datenaufnahme direkt wieder in die Freiheit entlassen werden. An besonders starken Tagen kommen so bis zu 500 Fänge zusammen, was eine enorme Belastung für das rein ehrenamtlich arbeitende Team darstellt. Für die Arbeit entschädigen aber die vielen besonderen Fänge, das einzigartige Natur-erlebnis und die interessanten Ringfundmeldungen – zum Beispiel von einer Rauchschwalbe, die 4500 km entfernt in Nigeria erneut gefangen wurde.

2014 – ein kurzer Rückblick

Gerade das letzte Jahr war für die Beringungsstation quantitativ und qualitativ sehr erfolgreich. Über 9 600 Beringungen aus 80 verschiedenen Arten sind zu verzeichnen. Die absoluten Highlights darunter waren der saarländische Erstnachweis einer Sperbergrasmücke und gleich zwei Gelbbrauen-Laubsänger an einem Tag, die deutschlandweit eine echte Rarität sind (siehe NiS 4/2014). Außerdem gelang der zweite saarländische Nachweis eines Sprossers, des östlichen Verwandten der Nachtigall.
Unter den nicht alljährlich gefangenen Arten finden sich auch die Zwergdommel, unsere kleinste einheimische Reiherart, mit der Rekordzahl von vier beringten Exemplaren, ein Kuckuck und zum ersten Mal seit 2010 auch wieder fünf Bartmeisen. Einen detaillierten Jahresbericht gibt es auch auf der Webseite der Beringungsstation.

Tag der offenen Tür 2015

Der diesjährige Tag der offenen Tür der Beringungsstation findet am Sonntag, dem 30.08.2015 von 09:00 bis 16:00 Uhr statt. Im Programm sind drei Beringungsvorführungen um 09:00, 11:00 und 14:00 Uhr. Außerdem wird um 12:30 Uhr eine geführte Exkursion angeboten, bei der das Biotop und seine Lebensräume vorgestellt werden. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt ist natürlich kostenlos. Mehr Informationen auch in Kürze unter www.beringung-saar.de. Alle NABU-Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen!

Hilfe gesucht – aktiv werden an der Beringungsstation!

Die Beringungsstation sucht dringend Verstärkung! Die NABU Beringungs-AG ist ein junges, aktives und motiviertes Team, das neben Job oder Studium ehrenamtlich tätig ist. Wer Lust darauf hat, die Beringungsarbeit selbst kennenzulernen und im praktischen Naturschutz mitzuhelfen, sei hiermit aufgerufen, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Insbesondere ab August werden wieder Beringungshelfer und -helferinnen benötigt. Ornithologische Vorkenntnisse sind dabei zwar vorteilhaft, aber nicht unbedingt erforderlich.

Sebastian Kiepsch und Rolf Klein, Vogelberingung Mittleres Saarland

Mehr Informationen und Kontakt unter www.beringung-saar.de