Nachrichten aus den saarländischen Ortsgruppen

Waldkauz-Ausstellung in der Klinik Püttlingen

Großes Interesse fand eine Ausstellung des NABU Köllertal zum Vogel des Jahres 2017, dem Waldkauz, die im Mai 2017 im Foyer der Klinik Püttlingen stattfand.

Diese Eule ist nicht vom Aussterben bedroht, aber ihr Lebensraum in alten und hohlen Bäumen wird immer mehr eingeschränkt. In diesem Jahr sind bereits 11 kleine Waldkäuze in der Wildvogelauffangstation gelandet, weil die Bäume mit ihren Bruthöhlen gefällt wurden. Beim NABU Köllertal wurden deshalb einige Bruthöhlen gebaut, denn Waldkäuze sind sehr standorttreu, und in der Nähe der gefällten Bäume wollen die Naturschützer diese Bruthöhlen aufhängen. Früher war der Waldkauz als „Totenvogel“ verschrien, denn der Lockruf des Kauzweibchens „kiwitt“ wurde als „Komm mit“ interpretiert und wenn dann jemand verstarb, wurde es dem Waldkauz angekreidet. Zur Abschreckung hat man ihn oft ans Scheunentor genagelt.

Heute ist der Waldkauz wieder häufig zu hören, der Lockruf des Männchens gehört in vielen Krimifilmen zu den Hintergrundgeräuschen.

Zur Ausstellungseröffnung war auch der Europa-Abgeordnete Jo Leinen erscheinen, der die Wahl eines „Vogel des Jahres“ durch den NABU als vorbildlich bezeichnete: „Inzwischen werden in fast allen europäischen Staaten jeweils „Vögel des Jahres“ festgelegt, um auf die Problematik vieler Vögel in Europa hinzuweisen“.

Verwaltungsdirektor Ralf Beckstein stellte fest, dass man solche informellen Ausstellungen gerne im Foyer des Krankenhauses durchführt, weil sie bei Patienten und Besuchern gut ankommen. Nach einer Woche war bereits das ausgelegte Informationsmaterial vergriffen, auch ein Beweis für das gestiegene Interesse an Naturthemen.

... weitere Informationen auf der Site des NABU Köllertal


Einsenden von Artikeln

Neue Aritkel bitte an Ute Maria Meiser, E-Mail: redaktion@NABU-saar.de schicken.